AYURVEDA – ein ganzheitliches Konzept

Ayurveda ist die Wissenschaft vom Leben

 

Ayur = Leben

Veda = Wissen

 

Ayurveda, die bis zu 5000 Jahre alte, mit der indischen Kultur verwobene Medizin und Gesundheitskunde, hat ein ganzheitliches Konzept, in welchem die Einheit von Körper, Seele und Geist des Menschen im Mittelpunkt steht. Ayurveda weist mit seiner Betonung der Lebenskraft, der Elemente und der natürlichen Qualitäten und Fähigkeiten eine Verbundenheit auf, sowohl in der Vorgehensweise, wie in den angewandten Methoden für Ihre ganzheitliche Gesundheit.

 

 

Kurze Grundlagen – Einführung in Ayurveda

 

In der ayurvedischen Heilkunde verwendet man bei der Beschreibung von physiologischen sowie pathologischen Erscheinungen drei fundamentale Begriffe:

 

Vata, Pitta und Kapha, diese werden Doshas genannt.

Doshas sind eigentlich die Ordnungsprinzipien, die die Physiologie, Psychologie und Verhalten eines Individuums lenken.

Bei den Doshas handelt es sich nicht um Substanzen, sondern um dynamische Kräfte die alle physiologischen und auch pathologischen Vorgänge im Körper steuern und jedes Dosha hat seine Funktion:

 

DoshaPrinzip
VataBewegungsprinzip
PittaUmwandlungsprinzip, Aufspaltung und Energiefreisetzung
KaphaPrinzip von Aufbau und Struktur

Jeder Mensch kommt mit seiner individuellen Konstitution = Prakriti zur Welt. Jede individuelle Konstitution wird einmalig als genetischer Code verstanden, der in jeder Zelle, jedem Organ und jedem System vorhanden ist.

Sie existieren auch auf der Ebene des Austausches mit der Umgebung. Vata, Pitta und Kapha werden immer in ihrem Zusammenhang betrachtet. Die Aufrechterhaltung eines Gleichgewichtes zwischen diesen drei Funktionen ist wichtig für den Status der ganzheitlichen Gesundheit. Wenn Sie sich im Gleichgewicht befinden, verrichten und kontrollieren Vata, Pitta und Kapha alle physiologischen Funktionen einwandfrei. Ist die Konstitution im Gleichgewicht, wirkt sie wie ein Schutzschild. Auch verschiedene grob- und feinstoffliche Einflüsse zeigen ihre Wirkung auf die Doshas, wie die Wirkung von Tages- und Nachtzeiten, Lebensphasen, klimatische Bedingungen, Verhaltensweisen und auch emotionalen und sozialen Einflüssen.

Die Körperintelligenz schafft Bedürfnisse, um das Gleichgewicht der Doshas wieder herzustellen. Hier nun Beispiele: Wenn die Umgebung kalt ist, wird das Bedürfnis nach heißen und scharfen Sachen geweckt. Dieses Bedürfnis wird von den Doshas hervorgerufen, die versuchen, die Qualität in der Umgebung im Gleichgewicht zu halten. In diesem Falle könnte man, jetzt nun auf der Dosha-Ebene gesehen, von gestiegenem Kapha, also den Elementen Erde und Wasser, sprechen. 

Falls Vata erhöht wäre, erzeugt es ein Bedürfnis nach Weichem und Warmen, wie warmen Porridge mit erwärmenden Gewürzen wie Zimt und Kardamom und für die Geschmeidigkeit Ghee. So würde sich Vata beruhigen und die Balance wäre hergestellt.

 

Ist das Pitta-Dosha verstärkt, so entsteht das Verlangen nach Kaltem und Süßem. Sind die Doshas längere Zeit und stark außer Balance, können sie falsche Gelüste erzeugen, die sie noch weiter ins Ungleichgewicht bringen. Es gibt somit zwei Arten von Verlangen: Gesunde Bedürfnisse, ausgelöst durch die biologische Intelligenz des Körpers, und falsche Bedürfnisse, die von Toxinen und verstärkten Doshas in den späteren Krankheitsphasen herrühren. Dieses Gleichgewicht herzustellen bzw. auch selbst erfahren zu dürfen, ist ein wichtiger Erfahrungswert in den Ayurvedakuren. mehr Info

 

Ayurveda als ganzheitliches Konzept lässt uns unseren passenden Lebensstil finden. Unser ganzheitlicher Lebensstil hat wiederum einen großen Einfluss auf die Doshas. Unsere ganzheitliche Gesundheit wird stark beeinflusst von unserem Lebensstil und dazu gehört auch die Ernährung. Jede Veränderung der Gesundheit beginnt mit dem Ungleichgewicht der Doshas. Die Balance ist es, die uns unsere ganzheitliche Gesundheit beschert.

 

 

 

„ Gutes und schlechtes Leben; glückliches und unglückliches Leben; das, was dem Leben zu und abträglich ist; das Maß des Lebens und seine Komponenten, und das Leben selbst- wo all dies erklärt wird, das nennt man Ayurveda “ Caraka Samhita I.1.41

 

 

 

Ayurveda eröffnet uns wie wir im Zustand der Ausgewogenheit leben können und lehrt uns Harmonie mit der Natur, Einfachheit und Zufriedenheit als Ausgangpunkt für unser Wohlbefinden. Es verbindet uns mit den Quellen der Kreativität und des Glücks innerhalb unseres Bewusstseins.

 

Ayurveda zeigt uns die Lösung für unsere ganzheitliche Gesundheit und hilft uns Krankheit zu vermeiden, zu lindern und auch zu heilen. Ayurveda Medizin Ayurveda behandelbare Krankheiten

 

Es lehrt uns die Rückkehr zur Einheit mit dem Universum. Eine ganzheitliche Gesundheit ist ohne eine tiefgreifende Erneuerung unserer geistig seelischen Strukturen nicht möglich.

 

 






Patientenstimmen