Wasser ist Leben

Wir Menschen bestehen zu 80 % aus Wasser. Wenn wir älter werden, wird es etwas weniger. Hier nun ein Vorstellungsbild für Sie: In dem Wasser in unserem Körper schwimmen die Körperzellen wie die Fische im Aquarium. Wenn es in einem Aquarium den Bewohnern schlecht geht, was tun Sie dann? Werden die Fische geimpft oder bekommen sie Antibiotika? Nein .... Jeder Aquariumsbesitzer wird die Wasserqualität verbessern bzw. das Wasser wechseln.

 

Unsere Wasserqualität können wir verbessern, indem wir basisches Aktivwasser trinken. Basisches Aktivwasser ist stark antioxidativ. Das Trinken von basischem Aktivwasser ist die beste Maßnahme gegen Übersäuerung.

 

Nun ein kleiner Exkurs zum Säure-Basen-Haushalt bei uns Menschen: Jedes innere Organ hat seinen spezifischen optimalen PH-Wert im Bereich von 2,5 bis 10. Es geht darum, diesen optimalen Funktionsbereich über die Jahre zu erhalten. Die extremsten PH-Wert-Unterschiede innerhalb des menschlichen Körpers bestehen in unserem Verdauungstrakt. Das Bauchspeicheldrüsensekret (PH 10) ist etwa 100 Mal basischer als Magensaft und kann dadurch verhindern, dass der sehr saure Verdauungsbrei aus dem Magen den Darm schädigt.

 

Säuren werden im Blut nur abtransportiert, wenn das Blut basisch ist. Ansonsten blockiert das System und die Säuren müssen in der Lymphe bleiben und auf den Abtransport warten. Der PH-Wert im Blut hat eine sehr schmale Bandbreite von 7,35 bis 7,40. Das heißt, wenn das Blut zu sauer ist, also im unteren Bereich, nimmt es aus Körperschutz keine Säuren aus der Lymphe mehr auf. Folge davon ist, dass der Mensch verschlackt und sich im sauren Milieu befindet. Egal, wo dies geschieht, z.B. in den Gelenken, Muskeln oder Organen, überall behindert dieser Entsäuerungsabfall die optimale Funktionen und verursacht körperliche Beschwerden bis hin zum deutlichen Abfall der Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Lustlosigkeit und vieles mehr.

 

Viele Menschen wollen mit Hilfe von Mineralsalzpulver entsäuern. Dadurch schaffen sie ein neues Problem. Basenpulver sind oft nur Verbindungen klassischer Mineralien (Magnesium, Kalzium, Natrium) mit Säuren. Die Mineralsalze löschen den Säurebrand fürs Erste, bilden aber als Entsäuerungsabfall ein Salz, das irgendwo im Körper abgelegt werden muss.

 

 

Basisches Aktivwasser wirkt dagegen an der Wurzel!

 

 

Liste von PH-Werten für Sie:

Daraus geht hervor, wie viel Säure sich in unseren Alltagsgetränken befindet:

Bezugsquellennachweis: „Service Handbuch Mensch“

Bei uns im Haus erhalten Sie während Ihrer Kur ionisiertes basisches Aktivwasser ganz im Sinne von Ayurveda abgekocht und für Sie zubereitet.