ACCESS TO INNATE

Stressabbau, Umgang mit Stress, Verlassen alter Verhaltensmuster und Glaubenssätze

 

 

„ Wir sind was wir denken, alles was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt. " Siddartha Gautama

 

 

Eine wertvolle Ergänzung zu den ganzheitlichen Therapien ist Access to Innate, von Dr. Douglas Diehl, eine sanfte Behandlungsmethode durch die das neurologische System mit neuen Impulsen versorgt und aktualisiert wird. Ziel dieser Methode ist Stressabbau, der Umgang mit Stress, Bewältigung von Problemen aus der Vergangenheit, Verlassen alter Verhaltensmuster und Glaubenssätze. Sie gewinnen neue Lebensenergie und Lebenslust.

 

 

 

Wie geht das?

 

Dazu ein kleiner Exkurs: Alles was wir erleben sind Informationen, die auf uns einwirken, bewusst oder unbewusst. Diese Informationen nehmen wir auf, in Form eines Gespräches, als Vorfall oder Ereignis. In dem Moment der Aufnahme oder Wahrnehmung der Information bewerten wir sie und zwar in der Art wie wir die Dinge und die Welt im Allgemeinen wahrnehmen, mit unserer eigenen Realität, unserer eignen Wirklichkeit, quasi „wie durch unsere Brille“. Diese unsere eigene Realität ist geprägt durch unsere eigenen Erfahrungswelt. Stellen Sie sich folgendes vor: Zwei Personen im gleichen Beruf erhalten jeweils 200 unbearbeitete Mails. Der eine von ihnen ist von sich und seiner Leistung innerlich felsenfest überzeugt, während der andere in der inneren Wirklichkeit lebt, für diesen Beruf unfähig und vollkommen unzureichend zu sein. Welche Wirkung wird die gleiche Information in beiden auslösen? Bei der letzten Person wird sie sicherlich Stress auslösen. Auf Grund der unterschiedlichen Selbstwahrnehmung und Eigenwirklichkeit wird die Wirkung unterschiedlich sein. Stress existiert nicht im Außen, sondern durch unseren Wahrnehmungsprozess. Aus unserer Wahrnehmung erschaffen wir unsere Wirklichkeit. Unser kleines Mailbeispiel zeigt uns, dass unsere Art über unsere Wahrnehmung Informationen zu verarbeiten, Reaktionen in uns auslöst, die Krankheiten verursachen können.

 

 

Wie kann das sein?

 

Wenn wir uns in ausgeglichenem, „normalen = ungestressten“ Zustand befinden, ist unsere uns innewohnende Intelligenz auf Wachstum und Energieaufbau gerichtet und die Energie wird auf die Vorgänge im autonomen Nervensystem gerichtet. Dazu gehören die wichtigsten Bereiche unseres Körpers, die für Wachstum und Energieaufbau notwendig sind, wie Herz, Lunge, unsere Verdauung und das Nerven- und Fortpflanzungssystem. Sobald jedoch unsere zentrale Intelligenz Wahrnehmungen im Außen als bedrohlich bewertet, werden Stresshormone wie Adrenalin und Kortisol aktiviert. Durch diese Aktivierung wird die Verbindung zwischen den beiden Gehirnhälften — Corpus Callosum — auf stand by gestellt. Das Blut und die Energie des Körpers dienen vorübergehend nur den Muskeln und Knochen. Unser Gehirn arbeitet jetzt nach dem Kampf- und Fluchtprinzip, alles ist auf Kampf und Flucht eingestellt. Der Körper läuft im überlebenswichtigen Schutzmodus unseres Zellsystems und die Regeneration ist eingestellt. Gleichzeitig wird das Immunsystem auf stand by gesetzt. Erst wenn unsere zentrale Intelligenz die Information „Entwarnung“ an das übrige Zellsystem schickt, können sich langsam wieder der innere Wachstumsmodus und die Regeneration einstellen.

Langsam heißt hier, dass die Kortisol- und Noradrenalinwerte auch noch 6 Stunden später erhöht sein können. So riskiert man selbst bei wenigen stressigen Ereignissen pro Tag, über einen längeren Zeitraum, einen dauerhaft erhöhten Stresshormonspiegel zu bekommen. Dies wiederum löst einen Gewöhnungseffekt aus, d.h. unser Gehirn veranlasst den Körper auch dann noch Kortisol zu produzieren, wenn gar kein Stress mehr wahrgenommen wird oder anders gesagt der Tiger schon längst um die Ecke ist. Unsere innere Wirklichkeit ist nun von Kampf- oder Fluchtreflexen geprägt und dadurch ist unser innerer Zustand auf bloßes Funktionieren reduziert, d.h. Immunstatus stand by, es findet keine Regeneration mehr statt, kein Wachstumsmodus, wir laufen auf Schutzmodus. Diesen Modus erleben wir zunehmend als Normalzustand. Stress im Gewebe des Körpers, ruft Veränderungen auf Zellebene hervor. (Das Wort Stress wurde von dem kanadischen Arzt Hans Selye vor ca. 60 Jahren aus der Physik transferiert um dies aufzuzeigen).

Rundum wird in unserer Zeit alles als stressbehaftet bezeichnet: Unsere Arbeit, unsere Beziehungen, unsere Gesundheit usw., d. h. diese Themen und die Informationen dazu können uns in den Schutzmodus bringen = stand by Immunsystem, keine Regeneration, kein Wachstum auf Zellebene!

 

Die Umkehrung dazu wäre die Information als reine Information wahrzunehmen! D. h. ohne Einfärbung mit unserer eigenen Wirklichkeit oder anders ausgedrückt nicht mit der Einfärbung unserer eigenen Wahrnehmung. Der Grund für die eigene Wahrnehmung sind unsere eigenen abgespeicherten Erlebnisse und Geschehnisse, die von unserem Mind etikettiert und bewertet werden, bevor sie abgespeichert werden. Unsere Chance liegt darin die Geschehnisse und Ereignisse zu neutralisieren, unsere Gedanken und Gefühle wahrzunehmen ohne sie sofort mit unserem Mind in Millisekunden zu schubladisieren, zu etikettieren und zu bewerten. Die vergangenen Ereignisse und Geschehnisse die uns zu unseren „Erfahrungen“ verhelfen, was wiederum unsere eigene Wahrnehmung, eigene Wirklichkeit gestaltet, sind geschehen, das ist so und dies ist nicht zu ändern.

 

Mit Hilfe von Access to Innate können diese Geschehnisse und Ereignisse neutralisieren und seelische Blockaden gelöst werden, d. h. wir werden frei von den Zwängen die uns unsere Gedankenwelt und die Emotionen dazu auferlegen. Wir können die Richtung der Gedanken und der Emotionen ändern, wir können aus dem Schutzmodus heraus kommen und auf Wachstumsmodus und Regeneration zielen. In dem Schutzmodus verlieren wir Leistungskraft, Lebenskraft und Energie und sind zudem eingeschränkt. Im Wachstumsmodus fühlen wir uns befähigt, wir bekommen Lebens- und Leistungskraft und sind verbunden mit unserem ganzen Potential.

 

 

Ursprung

 

Access to Innate wurde von Dr. Douglas Diehl in über 30jähriger Praxis- und Forschungsarbeit konzipiert und bis heute beständig weiterentwickelt. Die Methode stellt eine Synthese aus einer Reihe von traditionellen Systemen, wie der angewandten Kinesiologie, Chiropraktik in Bezug auf das Nervensystem, Triggerpunkt-Therapie, bioenergetischen Synchronisationstechnik und östlichen Lebensphilosophien dar. Dies ist ein absolutes Geschenk an das Leben und seine Freiheit.

 

 

Methode

 

Access to Innate ist eine sanfte Berührungsmethode, die Ihre innere Kommunikation begleitet. Mit Hilfe der Kinesiologie zeigt sich ob sich Ihr System im Schutz- oder Wachstumsmodus befindet. Die „Ankettung“ als Emotionen/Gedanken an die Information können neutralisiert werden und durch neue Impulse erhält das Nervensystem sein Update. So können seelische Blockaden gelöst und alte Verhaltensmuster und Glaubenssätze enthoben werden. Sie können sich in der Gegenwart neu ausrichten und entfalten. So können Sie dem Auf und Ab des Lebens entspannter entgegensehen und fühlen sich befreiter und gesünder.

 

 

„ Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. “

Albert Einstein

 

 

 

Behandlung

 

Erfahrungsgemäß bedarf es vier bis sechs Sitzungen bis erste Stabilität in der Funktion der Systeme einsetzt. Dies ist von Person zu Person individuell. Je nach Bedarf und Zustand können auch längere Behandlungszyklen erforderlich sein.

 

Eine Behandlungseinheit sind 30 Minuten € 50,00

 

Die Dauer der Behandlung kann je nach Person unterschiedlich sein. Access to Innate öffnet Ihnen neue Lebenseinsichten und Freiheiten. Sie können Ihr Potential leben und Veränderungen in Ihre Konfliktbewältigung bringen. Sagen Sie „Ja“ zum Leben, zu Ihrer Lebensfreude und öffnen Sie sich freie Lebenswege!

 

 

Literatur zum Thema unter anderen

 

„Quantenintelligenz“ von Klaus P. Medicus

„Die erfundene Wirklichkeit“ Hrsg. Paul Watzlawick






Patientenstimmen