Ayurvedamedizin

Die Wurzeln der Ayurvedamedizin liegen in Indien und reichen weit über 5000 Jahre zurück, doch seine Lehren sind zeitlos und universell. In der Ayurvedamedizin wird der Mensch als Ganzes, nicht nur als Symptom des Menschen behandelt. Über Ayurveda, die „Wissenschaft vom Leben“, mit seiner Medizin, den Therapien und Behandlungen bilden eine wahre Schatzgrube für ein gesundes Leben. Mehr darüber finden Sie im nachfolgenden Artikel.

Individualität der Ayurvedamedizin

Der einzelne Mensch wird in seiner Individualität mit allen Ebenen des Körpers, des Geistes und der Seele gesehen. Die persönliche Konstitution und der aktuelle Gesundheitszustand des einzelnen Menschen sowie die vorherrschenden geografischen und kulturellen Bedingungen spielen eine wichtige Komponente in der ayurvedischen Beratung und Therapie, ebenso wie der Beruf, die Lebenssituation, die Lebensphase und das Alter. So werden die ayurvedischen Lehren den jeweiligen regionalen Bedingungen entsprechend angepasst und in individuelle maßgeschneiderte Konzepte umgesetzt. Aus diesem Grund sind unsere Kurbeispiele auf unserer Internetseite als Beispiele einer Kur zu verstehen, die nach der Anamnese und der Diagnose auf Sie persönlich modifiziert werden.

Ayurvedamedizin_Heilkraeuter-Pasten-fuer-Therapie

Anamnese und Diagnose in der Ayurvedamedizin

Als erfahrene Ayurveda-Spezialistin und Heilpraktikerin werde ich die individuelle Konstitution und deren aktuell zu behandelnde Abweichung über eine ausführliche Anamnese ergründen, unterstützt durch ayurvedische Diagnosetechniken, wie die Puls- und Zungendiagnose.

„Sehen mit fühlenden Augen, fühlen mit sehenden Händen“.

Insbesondere finden in der Anamnese die Ess- und Trinkgewohnheiten, das Bewegungspotential, Medikamente, diagnostizierte Erkrankungen, Operationen, medizinische und zahnmedizinische Eingriffe, Krankenhausaufenthalte und Allergien  große Beachtung. Auch die körperliche Kraft und Resilienz (Widerstandkraft) haben eine bedeutende Aussage. Aus den gewonnenen Ergebnissen werden für die Klienten individuell angepasste Programme entwickelt, die zu dessen persönlichen Bedürfnissen und Möglichkeiten passen. In unseren Ayurveda-Kurprogrammen werden einige Kurbeispiele aufgeführt als Musterbeispiele. Diese werden individuell auf den Gesundheitszustand und den Kräftehaushalt der kurenden Person modifiziert.

Ayurvedamedizin-Anamnese-Diagnose_Puldiagnose

Die Ayurvedamedizin wurde von der WHO als Wissenschaft längst anerkannt, obwohl in Europa Ayurveda nach wie vor häufig mit Vorstellungen von „Wellness“ und Ölmassagen verbunden ist. So sind im Ayurveda, die als sehr wohltuend empfundenen Ölmassagen nur ein kleiner Ausschnitt aus dem umfangreichen Schatz der Ayurvedamedizin. Die ayurvedischen Ölbehandlungen und Massagen werden in die Therapieprogramme der Ayurvedakuren mit ihren Schwerpunkten eingebunden. Auch in umfassenden Reinigungs- und Entgiftungskonzepten wie das Panchakarma-Verfahren haben Ölanwendungen und Ölmassagen eine tiefgreifende therapeutische Wirkung und werden zur Gesunderhaltung sowie zur effektiven ursächlichen Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Ob Stirnölguss oder Ganzkörpermassage: Ayurvedische Ölmassagen und manuelle Therapien, die auf das jeweilige Dosha abgestimmt sind und auf die Individualität der Person, haben einen großen therapeutischen Effekt.

Ayurvedamedizin-Anamnese-Diagnose_Blutdruckmessen

Während in Indien traditionell Erkrankungen mit ayurvedischen Mitteln behandelt werden, parallel zur oder in Kombination mit der Schulmedizin, liegen die Schwerpunkte in Europa vor allem auf der Prävention und zunehmend auch auf dem Gebiet chronischer und psychosomatischer Erkrankungen.

Ayurveda als eine ganzheitliche Medizin und Heilkunst, die Jahrtausende überlebt hat, ist jetzt in unserer Zeit aktueller denn je.  In unserer herausfordernden Zeit suchen viele Menschen neue Wege für einen gesünderen Lebensstil und alternative Behandlungsmethoden. Gesundheitsvorsorge und richtige Lebensführung sind zentrale Themen.

Hier bietet die Ayurvedamedizin einen reichen Erfahrungsschatz zur Behandlung vielerlei Erkrankungen und Störungen, oft in der Kombination mit der Schulmedizin.

Ayurveda behandelt den Menschen in seiner Ganzheit. Menschen mit Krankheiten und Störungen im Organismus können mit der Ayurveda-Medizin wesentliche Besserungen sowie eine deutliche Steigerung der Lebensqualität erfahren.

Ayurveda kann zur Linderung und Heilung verhelfen bei

vegetativen Störungen

  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Neuralgie
  • Burnout, vor allem im Anfangsstadium
  • psychischen Problemen
  • stressbedingten Erkrankungen

Herzkreislauferkrankungen

  • Bluthochdruck
  • Arteriosklerose
  • begleitende Nachsorge nach Schlaganfall

Stoffwechselstörungen 

  • Übergewicht
  • erhöhte Blutfettwerte
  • Gicht
  • Diabetes
  • beginnende Schilddrüsenerkrankung

Erkrankungen der Verdauungssysteme 

  • chronischer Reflux
  • Gastritis und Leberschwäche
  • Darmträgheit – Obstipation
  • Reizdarmsyndrom
  • Kolitis

Gelenkerkrankungen 

  • Arthrose
  • Arthritis
  • rheumatische Erkrankungen
  • Fibromyalgie
  • Lendenwirbelsyndrom
  • Nachsorge bei Bandscheibenvorfall
  • postoperative Behandlungen des Bewegungsapparates
  • chronische Schmerzen

Frauenbeschwerden

  • Menstruationsstörungen
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Probleme in der Menopause
  • Schulmedizinisch begleitende Mama CA Nachsorge

des Weiteren

  • Allergien
  • allergischen Erkrankungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Hauterkrankungen
  • Bronchitis
  • Asthma und weiteren Atemwegserkrankungen
  • Regenerationsmaßnahme nach Chemotherapie

und viele mehr…

„Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen!“

Indisches Sprichwort
Das sagen
unsere Patienten
über uns