Burnout - Hilfeschrei der Seele

Kraft und Lebensfreude

Wie fühlt sich der Betroffene in dem schleichenden Prozess?

Burnout ist eine Krankheit mit starker geistiger, körperlicher und seelischer Erschöpfung. Der Prozess der Krankheit vollzieht sich langsam und wie eine Spirale. Zunächst haben die Betroffenen den Eindruck, zu wenig Zeit für sich zu haben und immer aktiv und am Ball bleiben zu müssen. Sie laden sich eine menge Aufgaben und Verpflichtungen auf, haben auch Erfolge, empfinden aber eine große Unzufriedenheit mit ihrer Arbeits- und Lebenssituation, bis hin zu dem Eindruck mehr zu geben als zurückkommt. Sie haben das Gefühl ausgeliefert und fremdbestimmt zu sein. Auf Grund des hohen Arbeitspensums und des daraus resultierenden Zeitmangels werden Auszeiten, Bewegung und sportliche Betätigung, wichtige Gesundheitsträger, sich nicht gestattet, die Pflege der Beziehung und Familie vernachlässigt, sowie die sozialen Kontakte im Freundes- und Bekanntenkreis nicht gepflegt, später sogar gemieden. Dies ergibt im Wesen der Entstehung von Burnout der Tunnelblick in der eigenen Wahrnehmung, d. h. es werden keine Alternativen mehr in Betracht gezogen. Daraus entsteht Enge und Verhärtung im Innen und Außen. Die Betroffenen gelangen erst nach Jahren der Überarbeitung an den Punkt, wo nichts mehr geht, der Akku leer ist und sie total erschöpft und ausgebrannt sind. Meist wird Burnout erst erkannt, wenn es ausgebrochen ist. Es fehlt die Kraft zum Leben. Der Wille, zu arbeiten, ist vielleicht noch da, gleichzeitig versagen Körper, Seele und Geist jedoch ihren Dienst. Die Sinnfrage des Lebens wird übergeordnet in Frage gestellt und die Funktion muss dabei aufrecht erhalten werden, somit ergibt sich eine untragbare und unerfüllbare große Last für den Betroffenen, die den Willen erlöschen lässt. Die Flamme ist aus, die Person ist ausgebrannt.

 

Symptome des Burnout

 

Wie erkennen wir das Burnoutsyndrom?
Die häufigsten Anzeichen bei den Betroffenen sind:

 

  • Mangelndes Interesse an Beruf und Aufgabenbereich
  • chronische  Motivationslosigkeit
  • permanente Müdigkeit, Mattigkeit, Kraftlosigkeit und Erschöpfung
  • Stimmungsschwankungen wie Lustlosigkeit, Übellaunigkeit und Gereiztheit
  • Schlafstörungen bei Ein- und Durchschlafen und ohne ausgeruht zu sein am Morgen
  • Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen
  • Gefühl des Versagens und Selbstzweifel
  • Angst den Anforderungen nicht gewachsen zu sein
  • Gefühl der Sinnlosigkeit
  • Verzweiflung und Hilflosigkeit, bis hin zu Hoffnungslosigkeit
  • Angst- und Panikattacken
  • Erschöpfung/Depression
  • sozialer Rückzug bis zu Vereinsamung
  • veränderter Umgang mit Suchtmitteln, Alkohol und Medikamenten
  • Körperliche Symptome wie Magen-Darmbeschwerden, Kopf- und Rückenschmerzen
  • häufige Infektanfälligkeit und andere Anzeichen für Stagnation des Immunsystems


Welcher Personenkreis ist besonders Burnout gefährdet?

 

Der betroffene Personenkreis für diese Erkrankung wurde früher mit helfenden Berufen in Verbindung gebracht, später als Managerkrankheit bezeichnet, und heute ist bekannt, dass es jeden treffen kann. Menschen die unter zunehmenden Perfektionszwang leiden, alles selbst machen wollen und immer stark und erreichbar sein wollen sind bereits gefährdet. Großer Ehrgeiz und das Gedankenmuster sich über Leistung immer wieder aufs Neue beweisen zu müssen, kann den Selbstwert auf Dauer, auch bei großen Erfolgen, nicht genügend nähren. Menschen denen es schwer fällt sich abzugrenzen, auch mal nein sagen zu können, es allen recht machen zu wollen, die Angst vor Konflikten haben, sind Burnout gefährdet.

 

Der Weg aus dem Burnout

 

Ganzheitliche Therapien, in der der Mensch mit seinem Leben im Mittelpunkt steht sind sehr von Bedeutung. Ebenso wertvoll ist die Prävention, die im Ansatz eine wichtige Rolle spielt. Hier kommt der Stressbewältigung eine wichtige Rolle zu.
Für Burnout Betroffene ist eine individuell aufgebaute Ayurvedakur, sensibel und individuell angepasst an die Person und ihren physischen und psychischen Kräftezustand von großem Wert. Das Zeitfenster für eine derartige Kur beginnt bei 14 Tagen. Das individuelle Kurprogramm wird nach der Anamnese individuell auf die Person abgestimmt.

 

Gerne beraten wir Sie und stellen Ihr individuelles Kurprogramm zusammen.
Tel. 08678-8991 - mail: info@med-ayurveda.de

 

Innerhalb dieser Kur werden Wege aufgezeigt die es dem Betroffenen ermöglichen Veränderungen aus sich heraus zu vollziehen. Das Leben entsteht in uns, in unserem Inneren, durch unsere eigene Wahrnehmung. Diese wird geprägt von Glaubenssätzen und Verhaltensmustern, danach bewerten wir die Welt und die Geschehnisse und agieren oder reagieren. Hier bringt Access to Innate  einen sehr guten Therapieansatz, der mit der ganzheitlichen Ayurvedamedizin sehr gut zu kombinieren ist, und die seelische und körperliche Ebene erreicht. Eine wichtige Ergänzung spielt dabei die Ernährung, der hier während der Kur eine bedeutende Rolle zukommt. Zum Abschluss erhält der Betroffene unter anderem eine umfassende Ernährungsempfehlungen für zu Hause. Der Betroffene lernt mit Gelassenheit seinen Lebensstil zu verändern und auch bewährte ausgetretene Wege verlassen zu können. Die Meditation ist hier ein wichtiges Instrument. Auch das Üben der täglichen Bewegung an frischer Luft in seinen Tagelablauf mit einzubauen, Pausen in den Alltag zu integrieren und den Schlaf als Regenerationsprozess für sich zu nutzen gehört dazu und wird während der Kur praktiziert.
Der Betroffene übt sich im Weg zu einem neuen Lebensstil.